BDZ Logo

Bund Deutscher Zupfmusiker · Landesverband Bayern e.V.

• Der Bayerische Zupfbote •

BDZ

Nachrichten
Der Zupfbote online

Kursangebot

Veranstaltungen

Links

Vorstand

Kontakt

Nachrichten | Veröffentlichungen | Archiv

• • •

CD-Cover: Battaglia a DueNeue CD »Battaglia a Due«

  • Aufnahmen des Duos »El Arte Izquierdo« von 2011
  • Florian Rumpf (Mandoline) & Christopher Esch (Gitarre)
  • Werke von Domenico Scarlatti, Silvan Wagner, Michiel A. Wiesenekker, André Herteux, César Franck u.a.
  • Veröffentlicht im Dezember 2016
  • CD bestellen bei André Herteux

• • •

Neuerscheinung für Gitarrentrio

Beim Joachim-Trekel-Verlag in Hamburg ist eine neue Komposition von André Herteux erschienen:
BLACK WAVES – Musik für 3 Gitarren

»Black Waves« ist ein mystisches und sehr dichtes Stück. Die Musik bewegt sich immer wieder in kleiner oder größer strukturierten Wellenformen fort, wie z.B. bestimmten Arpeggios oder aber weiter gespannten Melodiebögen. Die Klangsprache ist tonal. Die Komposition entstand auf Anregung von Elke Krahm, Lehrerin für Gitarre am Musikum in Salzburg. Die Uraufführung fand im Rahmen des Wettbewerbs »prima la musica« am 22. Februar 2015 in Salzburg, Österreich statt. Die deutsche Erstaufführung erfolgte am 15. April 2015 in Würzburg.

• • •

»… du segnest mich denn!«

CD-Cover: »… du segnest mich denn!«Die aktuelle CD des Bayerischen Landesjugendzupforchesters (BLJZO) mit einer besonderen Mischung an Werken und faszinierender Interpretation ist 2013 erschienen. Ausgewählt, erarbeitet und dirigiert von Oliver Strömsdörfer sind folgende Werke zu hören:

  • Olof Näslund – Concerto Nr. 3 für Sologitarre und Zupforchester
  • Silvan Wagner – »… du segnest mich denn!«
  • Turlough o’Carolan – Roscommon Suite
  • Markus Kugler – Tres Piezas de Sudamérica
  • Otto Jezek – Heavy Metal Peppi
  • Monty Norman – James Bond Theme

»Diese Zurückhaltung stets im Dienste der Musik jenseits extrovertierter Selbstdarstellung ist in gewisser Weise die Visitenkarte des BLJZO.« (Thomas Nytsch)

Die CD kann zum Preis von 17 € unter peter.kroiss@bljzo.de bestellt werden.
Die Versandkosten betragen 0,60 €.

• • •

Neue Gitarrenvideos auf YouTube

Mehrere Kompositionen für Gitarre Solo, Duo oder Zupforchester von Rainer Vollmann wurden auf YouTube von unterschiedlichen Interpreten eingespielt. Die Stücke sind zum Teil im Scherenberg Verlag, bei Edition 49 oder bei Vogt & Fritz erhältlich.

Folgende Titel sind zu hören und zu sehen:

  • Songtime, my very first
  • Songtime 1–4
  • Sommersprossen
  • Zwei romantische Stücke
  • Good Vibrations
  • Traumbilder für Solo/Duo
  • Traumbilder für Gitarrenquartett/Quintett/Zupforchester
  • California
  • die 170 besten Musikspiele

Viel Spaß beim Hören und Mitüben!

• • •

CD-Cover: mosaïqueKlangvolles Mosaik für Gitarre

Mit neuen Kompositionen und Besetzungen von Solo bis zum Septett (mit zwei E-Bässen als reizvolle Ergänzung) stellt André Herteux mit dieser CD ein buntes Mosaik und vielfältiges Hörerlebnis vor. Zum Teil aus eigener Feder, zum Teil von den Jungkomponisten Robin Becker und Chris Beier komponiert, sind die die 10 Stücke ab 16.10.2013 als CD unter dem Titel mosaïque erhältlich.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit

• • •

Neues von André Herteux alias Herr Dö

Cover: GITARRENMUSIK für 3 GitarrenDas Heft »GITARRENMUSIK für 3 Gitarren« (mit CD!) erscheint in der Reihe der Forschungsstelle für fränkische Volksmusik mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Rundfunks und ist ab sofort zum Preis von 22 € erhältlich.

Im Notenheft finden sich elf Instrumentalstücke arrangiert für drei Gitarren, die aus dem Repertoire des fränkischen Gitarrentrios Herr Dö & Co. stammen. Die Bearbeitungen halten sich meist relativ streng an die jeweiligen melodischen Vorlagen, die zumeist aus Franken stammen. Die Harmonik sprengt jedoch an vielen Stellen den üblichen volksmusikalischen Rahmen, so dass vor allem die Begleitstimme Überraschungen bereit hält. In den Melodiestimmen sind immer wieder optionale Oktavierungen, Verzierungen und Klangfarben eingetragen.

Alle Stücke dieser Ausgabe wurden bereits vom Bayerischen Rundfunk aufgenommen und werden häufig in der Hörfunksendung »Volksmusik aus Franken« gesendet. Auf der beiliegenden CD sind diese Aufnahmen versammelt und können sowohl zum Hören als auch zum Mitspielen verwendet werden.

Weitere Informationen und Bestellung im Internet, im Buchhandel (ISBN 978-3-925170-36-2) oder beim Autor.

• • •

Neues Werk für Gitarrenensemble

Cover: Flow – Stars – TimeAndré Herteux, hervorragender Gitarrist und vielseitiger Komponist, hat eine spannende neue Komposition veröffentlicht: Das Stück mit dem Titel »Flow – Stars – Time« ist für ein Ensemble von sieben Konzertgitarren und zwei E-Bässen geschrieben und kombiniert Kompositionstechniken der Minimal Music (Patterns, Überlagerungen) mit Elementen der Popularmusik. Das etwa 11-minütige Werk ist in drei Teile gegliedert und wird Spielern wie Zuhörern gleichermaßen Freude machen.

Am 17. August 2013 wird das Stück in der Royal Academy of Music Aarhus (Dänemark) im Rahmen eines internationalen Gitarristentreffens (ERASMUS summer school »GuitarPlus«) gemeinsam von Studierenden aus Sevilla, Helsinki, Aarhus und Würzburg unter der Leitung von Prof. Jürgen Ruck uraufgeführt. Die deutsche Erstaufführung ist für Herbst 2013 in Würzburg geplant.

Die Notenausgabe (Partitur und Einzelstimmen) ist im Shop unter www.andre-herteux.de erhältlich.

• • •

Il Mandolino magico

CD-Cover: Il Mandolino magico[26.07.2011 • Rüdiger Grambow]  Zu unser aller Bedauern ist ja im vergangenen November unser Ehrenmitglied Takashi Ochi verstorben, dem der BDZ viel zu verdanken hat. Zur Erinnerung an diesen großen Künstler habe ich auf Anregung von Silvia Ochi und in Zusammenarbeit mit ihr und Edwin Mertes aus seinem Nachlass eine Aufnahme aus dem Jahre 1968 für Solomandoline und Orchester mit 16 italienischen Canzoni produziert, bei denen er seine hohe Kunst des Mandolinenspiels, insbesondere das unvergleichliche Tremolo im Zusammenhang mit Maßstäbe setzender Phrasierung auf der Mandoline darbietet.

Wer an dieser CD interessiert ist, kann sie bei mir zum Preis von 12 € erwerben:
Rüdiger Grambow, Huulkamp 26, 22397 Hamburg, grambow@bdz-online.de

• • •

Phoibos

Phoibos[13.12.2010]  Phoibos – Zeitschrift für Zupfmusik ist eine Schriftenreihe für Interpreten, Wissenschaftler und Pädagogen, für Laien und Profis gleichermaßen. Jeder der sich ernsthaft mit den Instrumenten Gitarre, Harfe, Mandoline und Zither beschäftigt, wird hier ein vielseitiges Spektrum von wissenschaftlichen Artikeln, aktuellen Essays, Berichten über Kongresse und Festivals, CD- und Buchkritiken bis hin zu launigen »Mailwechseln« und Comics finden.

Dabei versteht sich die Zeitschrift als musik- und kulturwissenschaftliches Organ der Gruppe der Zupfinstrumente, die ihre Gruppenidentität über die gemeinsame Art der Tonerzeugung, ihre Klanglichkeit und ihre über weite Strecken gemeinsame Vergangenheit erhalten. Da Phoibos einen breiten, kulturwissenschaftlichen Focus ansetzt, sind interdisziplinäre Artikel vieler Fachrichtungen willkommen, um das Phänomen Zupfmusik von möglichst vielen Seiten zu beleuchten.

Jede Ausgabe setzt ein Thema dominant und beinhaltet neben einem Leitartikel der Herausgeber vier Fachartikel, die dem jeweiligen Thema gewidmet sind. Um eine thematische Vielfalt zu garantieren, enthält jede Ausgabe darüber hinaus auch drei thematisch freie Fachartikel. Regelmäßig aktualisierte und weiterführende Informationen bietet die Website www.phoibos-zfz.de.

Zum Kennenlernen kann Phoibos bei der Geschäftsstelle des BDZ LV Bayern (Sterngasse 8, 97816 Lohr a. Main) für drei Wochen ausgeliehen werden. Nach Zusendung von 2,20 € Porto (in Briefmarken) wird das Heft zugesandt, mit der Bitte um sehr gute Behandlung und termingerechte Rückgabe. Versand in der Reihenfolge der Anfrage, die bitte vorher unter bdz-bayern@web.de gestellt werden sollte. Abonniert werden kann das Heft über www.phoibos-zfz.de.

• • •

Cover des D-HeftesDas neue D-Arbeitsheft ist erschienen

[01.08.2009]  Dozenten des LV Bayern haben mit dem neu erschienenen Heft die Lücke geschlossen, die seit der Reform der Lehrgangs- und Prüfungsordnung 2006 zwischen Anforderungen und vorhandenem Lehrmaterial bestand.

Oliver Kälberer (Komponist und Dozent mit langjähriger Praxis für Theorieunterricht auf BDZ-Kursen) übernahm die Konzeption und Gestaltung des Heftes und wurde dabei von ebenfalls erfahrenen Kollegen wie Bianca Brand, Petra Breitenbach, Isabelle von Heydebrand, Antje & Oliver Strömsdörfer und Silvan Wagner unterstützt.

Das Arbeitsheft für die D-Kurse des BDZ orientiert sich an der überarbeiteten Version der Lehrgangs- und Prüfungsordnung von 2006. Es ist nicht zum Selbststudium geeignet und wird unter Anleitung eines Dozenten im Theorieunterricht der D-Kurse verwendet.

Erhältlich ist es zum Preis von 10 € zzgl. Versand bei der Geschäftsstelle des BDZ LV Bayern.

• • •

André Herteux: neue Notenausgabe

[08.12.2008 • André Herteux]  Ab sofort sind die »Drei Nachtstücke« für Flöte und Gitarre in einer Notenausgabe erhältlich. Sie können diese lyrischen Stücke, die bereits im Jahr 2005 komponiert wurden, auf meiner Website unter der Rubrik »Noten« für 8 € bestellen.

• • •

André Herteux: Das Lied der Franken

[02.11.2008 • André Herteux]  Ab sofort sind die Noten zu meiner Bearbeitung vom »Lied der Franken« (zu hören auf der CD »broaden your mind«) erhältlich! Die Ausgabe enthält Noten/TAB zur Fassung für Gitarre solo sowie übrigens auch den kompletten Text von Joseph Victor von Scheffel samt Begleitakkorden. Das Heft können Sie für nur 4,50 € online bestellen.

Mit musikalischen Grüßen,
Ihr André Herteux

• • •

André Herteux: broaden your mind

Liebe Freundinnen und Freunde der Gitarrenmusik!

CD-Cover: broaden your mind[26.09.2007 • André Herteux]  In einem Monat ist es soweit: am 26.10.2007 wird meine Solo-CD »broaden your mind« veröffentlicht!

Das Album enthält 14 neue Eigenkompositionen, die sich stilistisch zwischen Klassik und Pop, Jazz und Celtic Fingerstyle bewegen. Die Stücke wurden mit sechs- und achtsaitigen Konzertgitarren sowie einer Stahlsaitengitarre eingespielt. Auf meiner Website finden Sie unter der Rubrik »CDs« einige Hörbeispiele und es besteht die Möglichkeit, die CD bequem online zu bestellen.

Mit musikalischen Grüßen,
Ihr André Herteux

• • •

Vom Kunsthandwerkermarkt zum musikalischen Kunstwerk – Das Bayerische Landeszupforchester stellt seine neue CD vor

[21.11.2005 • Petra Breitenbach]  Die zahlreichen musikalischen Bausteine, die der Komponist Rami Al-Regeb in seinem Werk Sug Al-Safafir in Fall, das er in 2005 dem BLZO widmete, verarbeitete, lassen sich gut vergleichen mit den unterschiedlichen »Zutaten«, die dreißig motivierte Zupfmusiker, ein Perkussionist und Dirigent Dominik Hackner vom 29.10. bis 01.11.2005 mit nach Hammelburg an die Bayerische Musikakademie brachten, um ihre neue CD Marktklänge einzuspielen. Unter den Zupfmusikern, die sich aus engagierten und qualifizierten Laienspielern, Musiklehrern und ehemaligen Landes- und Bundespreisträgern des Wettbewerbs »Jugend musiziert« zusammensetzen, finden sich Spieler aus ganz Bayern.

CD-Cover: MarktklängeDer von Rami Al-Regeb sehr farben- und klangreich inszenierte orientalische Markt, welcher Hämmern, Schmieden und viele andere Handwerkstätigkeiten musikalisch in Szene setzt, besteht sicherlich aus ebenso zahlreichen Klangquellen, wie die von den Akteuren des Orchesters, sowie den Solisten eingebrachten Ideen, Effekte und musikalischen Kreationen.

Unter der Leitung von Dominik Hackner erlebte das Orchester hinsichtlich Teamgeist und Präzision ein »Highlight« in der nun 4-ährigen Zusammenarbeit mit dem jungen Dirigenten. Mit viel Geschick, Engagement aber auch viel Humor kitzelte er aus jedem Akteur ein Höchstmaß an Konzentration und »schönen Tönen« hervor, ein harmonischer und in sich gut getunter Klangkörper. Gab es auch Unterbrechungen durch hustende Spieler, knackende Fußbänke, fallende Bleistifte oder zischende Trinkflaschen (der »ganz normale Aufnahme-Alltag« eben), dies alles förderte eher Zielstrebigkeit und Einsatz der Spieler.

An den Perkussions-Instrumenten hatte Bastian Brand alle Hände voll zu tun. Insbesondere sein Wirken im Gitarrenkonzert von Angulo, sowie in Konstellationen von Wengler war beeindruckend. Tonmeister Bernd Hanke wiederum wurde sehr vielfältig gefordert, galt es doch z.B. in Modus für Klavier und Zupforchester von Raimo Kangro mit der Solistin Sabine Spath am Klavier mit Feingefühl eine passende Balance zu finden.

Die Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Michael Tröster war – wie gewohnt – professionell, zum Staunen und Zuhören kam das Orchester dennoch kaum, weil einerseits Il pescolino, das kleine Fischlein, sehr schnell im Orchester umher schwamm – auch das Orchester war recht gut beschäftigt – und weil andererseits, mit Rücksicht auf die Orchesterkondition, die Kadenzen der Solo-Gitarre in der verdienten Mittagspause aufgenommen wurden.

In den Werken Sincerely und Sketch Book kam es darauf an, Spielfreude und Ausdruck in voller Perfektion einzubringen, um dem Zuhörer alle Feinheiten dieser (scheinbar) leichten Muse aber anspruchsvollen Literatur aus Sicht der Akteure zu präsentieren.

Mit der aktuellen CD »Marktklänge« präsentiert sich das Bayerische Landeszupforchester in einer beeindruckenden Spiellaune und Harmonie, auf hohem musikalischem Niveau – eine Freude für Spieler und Zuhörer. Eingespielt wurde ein bunter Reigen aktueller und neuerschienener Zupfmusikliteratur – mit Ergänzung von Perkussion (Bastian Brand) und den Solisten Michael Tröster (Gitarre) und Sabina Spath (Klavier):

  • Dominik Hackner: »Sketch-Book«
  • Rami Al-Regeb: »Sug Al-Safafir in Fall«
  • Marcel Wengler: »Konstellationen«
  • Valdo Preema: »Epigonics«
  • Raimo Kangro: »Modus« für Klavier & Zupforchester
  • Eduardo Angulo: »Il sogno del pesciolino« für Gitarre & ZO
  • Valdo Preema: »Sincerely«

Die CD erscheint unter dem Label Vogt & Fritz Sound und ist zum Preis von € 16,50 erhältlich.

• • •

Ein musikalischer Streifzug durch den Spessart
André Herteux präsentiert seine erste CD mit Klängen aus seiner Heimat

[21.11.2005 • Florian Salzmann]  Der Würzburger Gitarrenstudent André Herteux legt mit der CD »Musik aus dem Spessart« sein Erstlingswerk mit eigenen Kompositionen und Arrangements von Volksliedern aus dem Spessart vor.

André HerteuxDer Preisträger des Armin-Knab-Wettbewerbs der Musikalischen Akademie Würzburg im Jahr 2003 erhielt seinen ersten Unterricht mit 12 Jahren bei Hans-Jürgen Zezula an der Sing- und Musikschule Lohr, wo er heute auch unterrichtet.

Er studiert an der Hochschule für Musik in Würzburg Gitarre bei Clemer Andreotti und bekam auf verschiedenen Meisterkursen wichtige künstlerische Anregungen von großen Künstlern wie Olaf van Gonnissen oder David Russell.

Zum Themenbereich seiner ersten CD sagt er selbst: »Meine Heimat, der Spessart, liegt mir schon immer am Herzen: Der schier endlos große Wald, die oft in Geheimnisse abtauchende Geschichte des Spessarts und die raue aber zugleich herzliche Art der Menschen – all das sind Dinge, für die ich diese Gegend unendlich schätze.« Diese emotionale Verbundenheit ist auch in seiner Musik spür- und hörbar.

Die Ziele, die Herteux mit dieser Produktion verfolgt, sind aber nicht nur der Ausdruck der Verbundenheit zu seiner heimatlichen Volksmusik, sondern auch die Pflege und Erhaltung der Melodien des Spessarts, aber auch zugleich die Umsetzung innovativer Ideen in Verbindung mit Volksmusik und Volksliedern.

Für die Aufnahme wurden 17 einstimmige Weisen ausgewählt und für Gitarre bearbeitet. Herteux war es dabei wichtig, den jeweiligen Charakter der Stücke zu wahren, wobei sich dieser immer wieder von den traditionellen Mustern entfernen darf. So gelingt es ihm, manch alter und fast schon tot geglaubter Melodie neues Leben einzuhauchen und sie in ein neues einzigartiges Licht zu stellen. Allerdings soll diese Auswahl nur ein Querschnitt der Melodienvielfalt des Spessarts und natürlich auch individueller Art sein.

CD-Cover: Musik aus dem SpessartIn seiner Komposition »Drei Spessart-Impressionen« – »Im Morgenlicht«, »Waldeinsamkeit« und »Blättertanz« – beschreibt er eigene Eindrücke vom Spessart. Die Inspiration hierfür holte er sich während vieler Streifzüge durch den Wald. Man spürt in diesen Kompositionen, wie ein einsamer Wanderer die Stimmungen des Waldes in sich aufnimmt und sie dort zu wunderschönen Klängen verarbeitet.

Herteux schreibt selbst über sein Erstlingswerk: »So fügen sich Bearbeitungen und Eigenkompositionen wie Mosaikstücke zu einem runden Gesamtwerk zusammen.«

Die CD »Musik aus dem Spessart« ist unter www.herteux.de sowie bei verschiedenen Tourist-Infos und Gasthäusern der Region Spessart zum Preis von € 12,– erhältlich.

Update: Die CD »Musik aus dem Spessart« ist »CD-Tipp des Monats April« in der Bayern1 Volksmusik!

Endlich sind die Noten zu den »Drei Spessart-Impressionen« in einer gedruckten Ausgabe mit Fingersätzen erhältlich. Das Heft können Sie für € 10,50 per eMail bestellen (inkl. Porto und Verpackung) oder demnächst online bei www.herteux.de.

• • •

Letzte Aktualisierung am 26.04.2017